Auf der Ergebniskonferenz von sMobiliTy am 24.09.2015 kamen in Erfurt 125 Teilnehmer zusammen um sich über die Ergebnisse des Projektes zu informieren.

Das Konsortium sMobiliTy war drei Jahre zuvor angetreten, um mit IT-Lösungen Elektromobilität voran zu bringen. Ab April 2015 wurden die Entwicklungsergebnisse in einem breiten Feldtest mit insgesamt 75 Fahrzeugen in 12 unterschiedlichen Fahrzeugtypen erprobt.

In den Vorträgen am Vormittag standen das Projekt, der verfolgte Lösungsansatz und die Ergebnisse aus den Feldtests im Vordergrund. In thematischen Fachgesprächen wurden am Nachmittag gemeinsam mit den Teilnehmern Erfahrungen ausgetauscht, Ergebnisse diskutiert und Visionen entwickelt.


Sie haben hier die Möglichkeit, die Agenda der Konferenz herunterzuladen:
Agenda
 

 
Frank Schnellhardt
Frank Schnellhardt
Geschäftsführer der INNOMAN GmbH und Konsortialführer des Projektes
begrüßt die Gäste und führt durch den Tag
 
Dr. Frank Otten
Dr. Frank Otten
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
übermittelt die Grußworte für den Fördermittelgeber das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie 
 
Kathrin Hoyer
Kathrin Hoyer
Beigeordnete für Wirtschaft & Umwelt
begrüßt die Gäste in der der Landeshauptstadt Erfurt
 
Kurt Walter Michael Sigl
Kurt Walter Michael Sigl
Präsident Bundesverband eMobilität e.V.
hält ein mitreißendes Keynote zum Thema "Status Quo der Elektromobilität in Deutschland"
 
Elke Bouillon
 
Prof. Uwe Plank-Wiedenbeck
 
Marko Winkler
 

 

Beeindruckende Kulisse der Veranstaltung boten die 33 Elektrofahrzeuge auf dem Domplatz mit denen Feldtestpartner und andere Gäste an diesem Tag angereist waren. Diese wurden in der Mittagspause von den Gästen besichtigt. Die Feldtestpartner standen für Gespräche gern zur Verfügung.

 

Erfahrungsaustausch in den Flüstergruppen

1. Was ist dran an sMobiliTy-Plattformen?
Technologie- und Lösungsplattformen, Verkehrsmanagementplattform, Plattform intelligentes Last- und Lademanagement
Gunnar Weiß, ACX GmbH; Oliver Warweg, Fraunhofer AST; Frank Helbing, Landeshauptstadt Erfurt Stadtverwaltung;

  

 

2. Was bieten Cloud-Geschäftsmodelle für Elektromobilität?
cloudbasierte Geschäftsmodelle, Mobilitätsassistent, Variabler Fahrstromtarif
Mark Oswald, INNOMAN GmbH; Tony Pucklitsch, TAF mobile GmbH; Oliver Kalis enviaM AG;

   

 

3. Wie viele Elektrofahrzeuge verträgt das Energienetz?
Netzkritische Fahrzeuganzahl, Netzdienliche Rahmenbedingungen, Steuerbare Heim-Ladung
Jens Ehrhardt enviaM AG; Daniel Beyer, Fraunhofer AST; Martin Eibl, HKW Elektronik GmbH;

  

 

4. Wie elektromobil ist Thüringen?
Anwendungserfahrungen, Nutzerverhalten, Fahrzeugseitige Daten
Michael Zenß-Wienkemeier, Bauhaus Universität Weimar; Hanns Ritthammer, TAF mobile GmbH; Detlef Heydenreich EPsa GmbH

  

 

5. Wie helfen Prognose- und Optimierungsmodelle der Elektromobilität weiter?
Verkehrsmanagement, Energiemanagement, Reichweitenoptimiertes Routing
Alexander Arnoldt, Fraunhofer AST; Prof. Uwe Plank-Wiedenbeck, Bauhaus Universität Weimar; Stiller Carsten TAF mobile GmbH

  

 

6. Wie kann ein technologieübergreifendes Datenmanagement realisiert werden?
Datenerfassung, Datenverarbeitung, Kommunikation und Datensicherheit
Thomas Kraus; pwp Systems GmbH; Marco Götze, IMMS GmbH; Tosten Sünder, EPSa GmbH; Robert Buschmann, TAF mobile GmbH; Udo Volkhardt, HKW Elektronik GmbH

   

Die Zukunft der Elektromobilität ...

Wie sieht E-Mobilität morgen aus? Lesen Sie dazu unsere picture of the future ...
sMobiliTy - Ergebniskonferenz am 24.09.2015 in Erfurt
 
Lipsia-e-motion vom 05.-07.Juni in Leipzig
Im Mai 2015 startet die heiße Feldtestphase​